Deutsch
Ελληνικά
23.11.2015 00:17 Alter: 4 yrs

Zum Tod des Altkanzlers Helmut Schmidt

von Metropolit Augoustinos von Deutschland


I.E.

der Bundeskanzlerin

Frau Dr. Angela Merkel

 

 

 

 

Bundeskanzleramt

Willy-Brandt-Str. 1

10557 Berlin

 

Bonn, den 19. November 2015

 

 

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin, 

liebe Frau Dr. Merkel,

in meiner Eigenschaft als Metropolit der Griechisch-Orthodoxen Metropolie von Deutschland und als Vorsitzender der Orthodoxen Bischofskonferenz in Deutschland kondoliere ich Ihnen zum Tod Ihres Vorgängers im Amt, des Altkanzlers Helmut Schmidt, am 10. November d. J.

 

Helmut Schmidt hat in seinen vielfältigen politischen Positionen – als Landespolitiker in Hamburg, als Parlamentarier des Bundestags, als Minister und als Kanzler - aber auch nach seinem Ausscheiden aus der Politik als Redakteur,  als kluger Mahner und als jemand, der sich dem öffentlichen Dialog nie entzogen hat, die Bundesrepublik in oft turbulenten Zeiten unverwechselbar gestaltet und geprägt.

 

Besonders dankbar sind wir ihm für seinen unersetzlichen Beitrag zur Einigung Europas in einer Welt, deren Zusammenhalt gerade in unseren Tagen von alten und neuen Antagonismen akut gefährdet erscheint.

 

In jeder Eucharistiefeier beten wir „für die, die uns regieren: Gewähre ihnen, in Frieden zu regieren, damit auch wir in ihrem Frieden ein ruhiges und stilles Leben führen in aller Gottergebenheit und Rechtschaffenheit.“

 

Dankbar erkennen wir in Helmut Schmidt einen Staatsmann, der durch seine Klugheit, sein unerschütterliches Pflichtbewusstsein und seinen unermüdlichen und uneigennützigen Einsatz für unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung getan hat, was in seiner Macht stand, damit dieses unser Leben in Gottergebenheit und Rechtschaffenheit sich frei und unbehindert entfalten konnte.

 

„Der Friede Gottes, der jeden Verstand übersteigt“ (Philipper 4,7), bewahre jetzt auch die Seele des entschlafenen Altkanzlers und schenke zugleich Ihnen, Ihrer Regierung und uns allen in unserem schönen Land ein Leben in Freiheit, in Brüderlichkeit, in Gerechtigkeit - und in tatkräftiger Solidarität mit den vielen, die unverschuldet gerade das schmerzlich entbehren müssen.

 

Mit meinen Segenswünschen

 

† Metropolit Dr. h.c. Augoustinos von Deutschland

 

Exarch von Zentraleuropa