Deutsch
Ελληνικά
15.11.2011 16:48 Alter: 8 yrs

Herbstvollversammlung der Orthodoxen Bischofskonferenz in Deutschland OBKD

Berlin 11.-13. November 2011


Zu ihrer Herbstvollversammlung trafen sich die orthodoxen Bischöfe Deutschlands vom 11. bis 13. November 2011 in der Bundeshauptstadt Berlin.

Das Treffen begann am Freitag, dem 11. November, mit einer Begegnung mit dem Präsidenten der Bundesrepublik Deutschland, Christian Wulff, in dessen Berliner Amtssitz, dem Schloss Bellevue. Es war das erste Mal, dass das deutsche Staatsoberhaupt die Gesamtheit der orthodoxen Bischöfe empfing, die seit Februar 2010 in der Orthodoxen Bischofskonferenz in Deutschland (OBKD) zusammengeschlossen sind. In einer intensiven Gesprächsatmosphäre informierten die orthodoxen Bischöfe den Bundespräsidenten über die aktuelle Lage der orthodoxen Kirche in Deutschland und in einigen Ländern, wo die Orthodoxie traditionell beheimatet ist, besonders über die Lage der Orthodoxie im Nahen Osten. Weiterhin kamen Fragen der staatlichen Anerkennung der Orthodoxie in Deutschland und des Religionsunterrichtes in verschiedenen Bundesländern zur Sprache.

Am Abend des gleichen Tages fand in der griechischen Kirchengemeinde „Himmelfahrt des Herrn“ in Berlin-Steglitz ein Treffen der Bischöfe mit dem orthodoxen Klerus Berlins statt, bei dem die Geistlichen über ihre Aktivitäten und Sorgen berichteten.

Die Arbeitssitzung am kommenden Tag fand in der antiochenischen (rum-orthodoxen) Kirchengemeinde „Hl. Georgios“ in Berlin-Zehlendorf statt und wurde vom Vorsitzenden der OBKD, Metropolit Augoustinos von Deutschland geleitet. Neben dem Informationsaustausch über neuere Entwicklungen wurden vor allem zwei wichtige Positionspapiere zur Stellung der Orthodoxie in Deutschland  beraten und verabschiedet: über „Die Orthodoxe Kirche in Deutschland und ihren Dienst an der Einheit der Christen“ und ein gemeinsames Hirtenwort zum orthodoxen Religionsunterricht.

Am Sonntag, dem 13. November, feierten die orthodoxen Bischöfe Deutschlands gemeinsam die Göttliche Liturgie in der russischen Auferstehungs-Kathedrale in Berlin-Wilmersdorf.